So profitierst Du als Immobilien Investor von der KfW Förderung




In nachhaltige Immobilien Projekte investieren und vom Staat abkassieren. Hier erhältst Du alle wichtigen Infos zur KfW- Förderung. Wir erklären Dir was eine KfW Förderung rechtfertigt und wie Du dabei vorgehen kannst um diese zu erhalten. Privaten Investoren vermitteln wir außerdem spannende KfW Projekte. Erhöhe die Rendite für Deine Immobilien Investments!

Was ist die KfW Förderung

Der Staat unterstützt Käufer und Besitzer von Immobilien, die energieeffizient gebaut sind bzw. werden. Die KfW - Kreditbank für Wiederaufbau - ist eine der größten Förderbanken weltweit.

Im Auftrag von Bund und Länder unterstützt sie u. a. Privatinvestoren finanziell beim Bau, Kauf bzw. der Sanierung. Dabei richtet sich die Höhe der Förderungen und Zuschüsse an den Effizienzhausstufen. Je nachhaltiger ein Gebäude, umso höher ist der Zuschuss von finanziellen Mitteln.

So wie bewertet man die Energieeffizienz

Um die Energieeffizienz zu ermitteln, orientiert man sich an der Effizienzhaus-Stufe. Diese gibt an, wie energieeffizient ein Gebäude verglichen mit einem Referenzgebäude ist. Die Effizienzhaus-Stufe ergibt sich aus 2 Kriterien:

  • Höhe des gesamten Energiebedarfs des Gebäudes

  • Qualität der Wärmedämmung der Gebäudehülle

Förderung für was und in welcher Höhe

Je kleiner die Zahl der Effizienzhaus-Stufe, umso energieeffizienter ist das Gebäude. Und je größer die Energieeffizienz, umso höher ist der Förderbetrag der KfW.

Den höchsten Förderbetrag der KfW kannst Du Dir für einen Neubau (bzw. für den Ersterwerb neu errichteter energieeffizienter Immobilien) sichern.

  • Förderstufe KfW 40: eine Immobilie ist 60% energieeffizienter, als das Gebäudeenergiegesetz vorgibt

Bei einem Effizienzhaus 40+ erhältst Du einen Kredit von bis zu 150.000 € pro Wohneinheit. Und außerdem einen Tilgungszuschuss von 12,5% – 50%. Dieser Zuschuss bedeutet, dass die Tilgungssumme deines Kredits verringert wird.

Bei Sanierungen bekommst Du Förderungen für Effizienzhausstufen 40, 70, 85, 100 bzw. Denkmal.

  • Förderstufe KfW 70: eine Immobilie ist 30% energieeffizienter, als das Gebäudeenergiegesetz vorgibt

  • Förderstufe KfW 85: eine Immobilie ist 15% energieeffizienter, als das Gebäudeenergiegesetz vorgibt


Hast Du Dich für eine Immobilie entschieden, wo eine hohe Effizienzhausstufe schwer zu erreichen ist. Dann fördert die KfW auch Einzelmaßnahmen, die Deine Immobilie energetischer machen. Zum Beispiel eine Erneuerung von Fenstern und Außentüren.

​So beantragst Du eine KfW Förderung

  • Du hast eine für Dich passende Immobilie gefunden

  • Dann solltest Du Dir als nächstes einen Energie-Berater besorgen, der Dich bei Deinem energetischen Immobilien-Bauvorhaben unterstützt. Er weiß, was bei Deinen Einzelmaßnahmen bzw. Neubau zu beachten ist.

  • Um die für Dich richtige Fördermöglichkeit zu nutzen, hilft Dir die KfW auf Ihrer Website Passende Förderung finden dabei.

  • Außerdem ist es wichtig, dass Deine Kredite bzw. Zuschüsse vor (Um-) Baubeginn von Dir bei der KfW beantragt worden sind. Dies kannst über das Portal der KfW tun.

  • Die mit Dir wegen der Finanzierung Deiner Immobilie zusammenarbeitende Bank beantragt dann den Kredit bei der KfW

  • Und Du bekommst den Tilgungszuschuss für Deinen Kredit.

So kommst du an hervorragende KfW geförderte Immobilien – ohne Stress

Du möchtest als Investor in nachhaltige Immobilien-Projekte investieren und vom Staat abkassieren! Wir haben ein Netzwerk von großartigen Bauträgern, die fantastische KfW Projekte umsetzen. Kontaktiere uns kostenlos und unverbindlich.